Mario Salfelder: “Mein Weg ins Leben mit Vitamin D3”

Warum es heute nach meiner Ansicht nicht mehr ohne Nahrungsergänzungsmittel geht

Vitamin D3
Editions:Taschenbuch (Deutsch) - 1. Auflage: € 14,90 EUR
ISBN: 3958407846
Size: 13,50 x 21,50 cm
Pages: 98

Ich hatte Anfang Februar geschrieben, dass der Novum Verlag an mich herangetreten ist, ob ich nicht ein Buch aus ihrem Angebot rezensieren möchte. Ich habe mit eins ausgesucht und ein zweites als Alternative angegeben. Kurz und gut - ich habe beide zugesandt bekommen. Heute nun meine Meinung zu diesem Buch.

Das Buch habe ich gewählt, weil ich es spannend finde, wie ein Mensch seinen Weg gefunden hat, seinen schlechten körperlichen Zustand im Selbstversuch zu verbessern. Als Mann in einem ähnlichen Alter, kennt man die sich einschleichenden Wehwehchen. Dann schreibt hier kein Mediziner als "dritter" Beobachter der Thematik, sondern der "Patient" selbst.

Da das Buch nicht sehr umfangreich ist, war ich auch schnell mit dem Buch durch. Und ich habe durchaus einige neue Aspekte in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel mitnehmen können. Ich war beim Lesen immer in Nähe des Computers, um weitergehende Informationen zu recherchieren.

Leider endet hier auch fast, was ich positiv zum Buch schreiben kann. Denn das Buch nicht besonders gut strukturiert und nicht nur wegen des fehlenden Inhaltsverzeichnisses. Die politische Polemik, die in dem Buch öfters anklingt, tut dem Inhalt auch nicht gut.
Daneben äußert M.S. auch Annahmen, die Schlichtweg falsch sind. Mineralien verschwinden nicht einfach, eventuell sind sie wo anders aber es gilt der Massenerhaltungssatz.

Für jemanden wie mich, der dem Esoterischen eher kritisch gegenüber steht, ist es sehr befremdlich, wenn man seinen Mineralstoffbedarf mittels Tensor oder Pendel bestimmt. Ebenso ist der Eigentest mit dem Testgerät "Spiel mit der Gesundheit" mehr als fraglich. Ein Gerät, das mittels einem Handsensor über 30 Gesundheitswerte des menschlichen Körpers analysieren kann?!

Fazit:

Ich finde es gut, wenn ein Mensch Verantwortung für seine Gesundheit übernimmt. Dabei bin ich auch gegenüber alternativen Herangehensweisen aufgeschlossen. Ein Buch zu schreiben, finde ich auch sehr mutig (ich traue mir das nicht zu). Wenn ich das Geschriebene dann veröffentliche, sollte ich aber jede professionelle Hilfe nutzen, die ich dafür bekommen kann. Da sehe ich aber auch den Verlag in der Pflicht neue Autoren besser zu begleiten.

Published:
Publisher: Novom Verlag
Editors:
Genres:
Tags:
Excerpt:
Reviews:Was der Verlag bei zum Buch schreibt:

Kennen Sie sie auch - die kleinen Zipperlein, die sich mit den Lebensjahren eingestellt haben? Dass es hier und da zwickt und zwackt, ist ganz natürlich und unvermeidlich, denken Sie? Möglicherweise irren Sie sich! M.S. hat einen Knochenjob auf dem Bau und ist trotzdem fit "wie ein Turnschuh". Das war einmal anders, doch M.S. hat einen Weg gefunden, wieder gesund zu werden und es auch zu bleiben.
Diesen Weg können Sie auch gehen - Sie müssen ihn nur kennen … M.S. beschreibt seine Erkenntnisse, ohne geschönte Studien, ohne falsche Versprechungen, ohne Scharlatanerie, ohne den Einfluss des Krankheitssystems von heute. Vielleicht ist dieser Weg auch Ihr Weg zu mehr Gesundheit und einem glücklicheren Leben?


Über den Autor:

Mario Salfelder - Jahrgang 1967 - ist vom Beruf Maurermeister. Spezialisiert hat er sich zum Mauerwerksdiagnostiker. Damit gilt er als Spezialist für Sanierung im Bereich Altbau.

Gesundheitliche Probleme und deren Bekämpfung haben ihn dazu gebracht, ein Buch darüber zu schreiben.

Wie gut findest du das Buch?

Klicke auf ein Herz, um zu bewerten!

Das Buch wurde von Leser(n) mit Herzen bewertet.

2 Gedanken zu “Mario Salfelder: “Mein Weg ins Leben mit Vitamin D3””

  1. Vielleicht denken sie einmal darüber nach,was sie dazu befähigt über den biotensor zu urteilen, obwohl sie diesen gar nicht kennen.desgleichen betreffs des resonaz-meßgerätes.
    Nutzen sie das Angebot des Autors,um sich aus ihrer Unwissenheit zu befreien.das wird sicher eine angenehme Bereicherung für sie.

    • Das ich der Esoterik skeptisch gegenüber stehe habe ich bereits im Beitrag geschrieben. Wer daran glaubt und es hilft – ich weiß “Glaube versetzt Berge”. Wenn ich aber aber als gelernter Steuer- und Regeltechniker von einem Gerät erfahre, dass mit zwei Handsensoren solch sensationelle Daten wie zum Beispiel den “Status der Blutversorgung des Hirngewebes” ermitteln kann, bin ich nur sprachlos über so viel – ich sag es nicht.

Schreibe einen Kommentar